Haltepunkt Mittelndorf

Lageskizze des Haltepunktes

Haltepunkt Mittelndorf, 179 m ü. NN (km 56,63 BS)


Eröffnet für Personenverkehr am 15.01.1904 als unbesetzter Haltepunkt Mittelndorf
Bezeichnung nach DS 100: DMDF (DR: Mdf, [Mi])

Die Züge halten hier aufgrund des geringen Reisendenaufkommens nur bei Bedarf. Früher war das auch nur auf der Talfahrt möglich, denn selbst mit den ab den 1930er Jahren eingesetzten Dampfloks der Baureihe 91 gab es auf Grund der Steigung immer wieder Schwierigkeiten beim Anfahren auf der Bergfahrt.
Waren dies zur Zeit des Bestehens der Sputhschen Mühle Arbeiter und längere Zeit noch Anwohner der südlich oberhalb gelegenen Ortes Mittelndorf, kamen nach Eröffnung des Waldbades Mittelndorf zur Sommerszeit auch Badegäste hinzu. Nur selten noch hält der Zug heute, fast ausschließlich für Wanderer.

Etwa 200m oberhalb des Haltepunktes (km 56,43 BS) bestand seit ihrer Errichtung im Jahre 1882 als "Sputhsche Holzschleife", gegründet von Robert Sputh (1843-1913), ein Anschlußgleis zur "Sputhtschen Mühle" oder auch "Sputhmühle". Hier wurde aus angelieferten etwa 1 Meter langen Stämmen Holzschliff hergestellt. Anfangs wurde dieser roh zur Weiterverarbeitung in der Papierfabrik Sebnitz verladen und abtransportiert. Ab 1892 stellte man dann aber an Ort und Stelle Holzfilzpappe her und fertigte daraus Bierdeckel (die erste Bierdeckelfabrik weltweit), Bucheinbande u.a.
Die Bedienung des Anschlusses erfolgte nur bei Talfahrt.
Nach einem Brand infolge Selbstentzündung im März 1937 und der darauf folgenden Betriebseinstellung wurde der Anschluß bald stillgelegt.
Ein unversehrt gebliebener Seitenflügel diente noch als Wohnhaus und die letzten beiden Jahre bis 1969 als Kinderferienlager. Die Ruinen dieses Gebäudes waren in den späten 1970er Jahren noch vom Zug aus zu sehen. Heute sind im Wildwuchs noch die Laderampe sowie Grundmauern der Gebäude sowie der Mühlgraben auffindbar.

Bierdeckel aus der Fabrikation Sputh . Bierdeckel aus der Fabrikation Sputh . Bierdeckel aus der Fabrikation Sputh . Bierdeckel aus der Fabrikation Sputh . Bierdeckel aus der Fabrikation Sputh . Bierdeckel aus der Fabrikation Sputh
Bierdeckel aus der Fabrikation Sputh.

Letzte Bearbeitung 20.09.2014