letzte

Hier geht's zur Hauptübersicht - falls Sie nur diese Seite angezeigt bekommen.

19.11.2018 - Endlich eine positive Nachricht! - Nein, nicht die Städtebahn...... Die Roten Züge fahren wieder im Sebnitztal!

Die Sanierung von Brücken und Gleisen wurde wie geplant abgeschlossen. Damit kann die Linie U28 wieder planmäßig von Decin über Bad Schandau und Sebnitz nach Rumburk rollen.
Das Drama mit der Städtebahn Sachsen geht leider in den nächsten Akt. Jetzt staht fest, dass zwischen Sebnitz und Neustadt bis März 2019 keine Züge rollen werden. Lesen Sie dazu bitte in der > PRESSE. Ich enthalte mich weiterer Kommentare.

17.10.2018 - Wie viele Kapitel müssen im Buch der Unmöglichkeiten noch geschrieben werden?!

Die Städtebahn Sachsen schafft es weiterhin nicht, die vertraglich zugesicherten Verkehrsleistungen zu erbringen. Deshalb gibt es erst einmal weiterhin, datiert bis Ende Okrober, Schienenersatzverkehr zwischen Neustadt und Sebnitz. Oder aber auch gar schon von Pirna....
Um sich nicht gänzlich die Blöße zu geben, reicht der Verkersverbund Oberelbe (VVO) nun an Stammfahrer mit Zeitkarte Entschädigungsgutscheine in Höhe von 50,00 Euro aus. Die Bekanntgabe dazu finden Sie HIER.
Ich kann alle Pendler und Gelegenheitsfahrgäste nur wieder auffordern, sich beim VVO zu beschweren und eine verläßliche Zugverbindung zu gewährleisten!

02.11.2018 - Noch nie habe ich einem Sachverhalt so viel Inhalt widmen müssen, wie hier der Städtebahn Sachsen (SBS) und dem damit verbundenem stetigen Ausfall der vertraglich zugesicherten Verkehrsleistungen!

Was soll ich hier noch schreiben?!
Die Städtebahn Sachsen hat kein Personal mehr. Für die paar Kröten arbeitet bei denen einfach keiner mehr! Hinter vorgehaltener Hand erfährt man, dass neben dem niedrigen Lohn auch das Arbeitsklima (bezogen auf Betriebsleitung und Fahrpersonal) "nicht das Beste" sei.
Die immer wieder versprochene Gewinnung und Ausbildung von Lokführern greift nicht. Es gibt für Lokführer weitaus lukrativere Arbeitgeber! Und eine Neuausbildung von Quereinsteigern dauert ca. 9 ++ Monate. Es rächt sich jetzt, dass die SBS nie Wert auf planmäßige Nachgewinnung von Fahrpersonal gelegt hat. Das haben nur der Branchenführer DB (auch deswegen ist er u.a. für den VVO zu teuer...) und einige starke Nicht-Bundeseigene Eisenbahnunternehmen getan!
Wer hat nun Schuld an dem Debakel?
Aus meiner Sicht klar der Verkehrsverbund Oberelbe, VVO!
Es ist eben nicht getan, einfach nur das billigste Gebot am Markt mit dem Zuschlag des Gewinns der Ausschreibung der Verkehrsleistungen für einen gewissen Strecken- und Zeitrahmen zu belohnen! Die mangelnde Urteilsfähigkeit der Entscheidungsträger haben jetzt wieder die Kunden auszubaden! Derzeit ist ein genereller Ausfall von Zugleistungen zwischen Neustadt und Sebnitz und ein operativer Ausfall zwischen Pirna und Neustadt sowie zwischen Heidenau und Altenberg zu verzeichnen.
Und es passiert nichts!
Der Verkehrsverbund VVO hebt die Hände und bittet die SBS, doch nun endlich die Züge fahren zu lassen...
Mir fällt da nix mehr ein.
Lesen Sie dazu mehr in der > PRESSE.

17.10.2018 - Wie viele Kapitel müssen im Buch der Unmöglichkeiten noch geschrieben werden?!

Die Städtebahn Sachsen schafft es weiterhin nicht, die vertraglich zugesicherten Verkehrsleistungen zu erbringen. Deshalb gibt es erst einmal weiterhin, datiert bis Ende Okrober, Schienenersatzverkehr zwischen Neustadt und Sebnitz. Oder aber auch gar schon von Pirna....
Um sich nicht gänzlich die Blöße zu geben, reicht der Verkersverbund Oberelbe (VVO) nun an Stammfahrer mit Zeitkarte Entschädigungsgutscheine in Höhe von 50,00 Euro aus. Die Bekanntgabe dazu finden Sie HIER.
Ich kann alle Pendler und Gelegenheitsfahrgäste nur wieder auffordern, sich beim VVO zu beschweren und eine verläßliche Zugverbindung zu gewährleisten!

06.10.2018 - Auch im Oktober rosten die Schienen zwischen Neustadt und Sebnitz weiter!

Aufgrund des hausgemachten Lokführer-Mangels bei der Städtebahn Sachsen fahren auch im Oktober - also nun fast ein halbes Jahr - zwischen Neustadt und Sebnitz Busse, statt Züge. Wenn sie fahren....
Wer greift hier endlich einmal mit starker Hand ein und macht dem Verkehrsverbund klar, dass Zugverkehr bedeutet, dass ZÜGE fahren?! Die Bürgermeister haben keinen Arsch in der Hose und Pendler steigen entnervt nun doch wieder ins Auto. Obwohl alles besser ging und ginge....
Einst fuhren Rote Züge, früher Rote Loks. Wir fuhren immer. Fast immer. 99,5 Prozent. Und wenn nicht, dann war was kaputt.......
- Aber DAS war vom VVO nicht mehr gewollt! Wettbewerb. Billig. Der Städtebahn rannten die Lokführer bald davon - die Zeche zahlen die Fahrgäste!

08.09.2018 - 2 Monate BAUARBEITEN MIT VOLLSPERRUNG ab 11.September ...

... zwischen Sebnitz und Bad Schandau vom 11.09.2018 bis 18.11.2018!
U.a. wegen Brückenarbeiten ist die Strecke durch das Sebnitztal im genannten Zeitraum Voll gesperrt und Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. Eine erste Information der DB können Sie hier downloaden
und ansehen. (Achtung: Ab Firefox Vers. 61 finden Sie die Datei u.U. in den Downloads!)

22.08.2018 - Mal was Schönes.
Auf dem stillgelegten Teilstück Arnsdorf - Dürrröhrsdorf der Strecke Kamenz - Pirna (K-P) ist jetzt, wie schon vorab berichtet, die "Sachsendraisine" aktiv.
Lesen Sie dazu bitte mehr in der Rubrik "Nachrichten > Presse".

22.08.2018 - Fahrplan SEV für RB 71 - 01.09.18 bis 30.09.2018.
Auf der Seite der Städtebahn fand sich ein "Fahrplan" mit SEV zwischen Neustadt und Sebnitz.
Ohne Kopf, Betreiber, Kontakttelefon - also kein Impressum.
Sie finden diesen in der Rubrik "Service > Aktueller Fahrplan"

20.08.2018 - "Fährt sie, oder fährt sie nicht?" ... fragt die SZ. Lesen Sie dazu in der Rubrik Nachrichten / Presse.
Auch nach dem 31.August wird die Städtebahn Sachsen Zugverkehr ausfallen lassen!
Sagen Sie der Städtebahn Ihre Meinung mit einer Email!
Klicken Sie dazu einfach auf diesen Link:Kundenservice der Staedtebahn-Sachsen

Züge zwischen Neustadt und Sebnitz? - Der Tragödie dritter Teil.
Wie das Unternehmen Städtebahn Sachsen auf seiner Internetseite zur Pünktlichkeit mitteilt.....,

RB 71: Pirna - Neustadt/Sa - Sebnitz/Sa
Verkehrt vom 23.07.2018 bis vsl. 31.08.2018 zwischen Neustadt (Sachs) und Sebnitz als SEV!
Anschluss in Sebnitz auf U28 kann nicht garantiert werden!

Ab 01.08.2018 gelten im VVO veränderte Fahrpreise. Diese können Sie unter > Service > Oberelbetarif einsehen.

02.07.2018 - Es sollen wieder Züge fahren ...

... zwischen Neustadt und Sebnitz.Lesen Sie dazu in der Rubrik: Nachrichten / Presse.

29.05.2018 - der Tragödie zweiter Teil.

Für weitere 4 Wochen wird kein weiß-lila-farbener VT 642 zwischen Neustadt und Sebnitz mehr zu sehen sein....
Die vertragsgemäß zugesicherte Erfüllung der Verkehrsleistung findet nicht statt! Verkehrsverbund und Landkreis schauen zu und die Reisenden sind einfach nur verärgert!
Bei der Ausschreibung der Verkehrslestungen setzte man ausschließlich auf das billigste Gebot. Nun haben wir das Ergebnis. Der Städtebahn Sachsen rennt das Personal davon, weil man anderswo besser verdient!
Die DB Regio, die bis dato mit einem großen Fahrzeug- und Personalpool und vorbildlicher Bezahlung die Verkehrsleistung erbrachte, war nicht mehr gewünscht. Das ergebnis der "Geiz ist geil"-Politik haben nun die Fahrgäste auszubaden.
DANKE, VERKEHRSVERBUND OBERELBE!

24.05.2018 .... Pleiten, Pech und Pannen....

Der Städtebahn geht die Luft aus!
Der Zugverkehr zwischen Neustadt und Sebnitz ist vorerst eingestellt (wie auch zwischen Ottendorf und Königsbrück). Der Städtebahn Sachsen fehlen Lokführer! Entgegen der eigenen Darstellung als Top-Arbeitgeber muß konstatiert werden, dass die Arbeitsumstände und Bezahlung für Lokführer und Zugbegleiter lange nicht dem entsprechen, was durch branchenübliche Tarifverträge in anderen Unternehmen - nicht nur der DB - garantiert wird!
Die Schuld der Städtebahn Sachsen in die Schuhe zu schieben, wäre zu kurz gesprungen! Denn Politik und Verkehrsverbund VVO wollten ausdrücklich den Wettbewerb über den Preis - und das geht nun mal zu Lasten der Beschäftigten!
Von der Arbeitsagentur subventionierte Lokführerausbildung in kurzer Zeit, vergleichsweise geringe Entlohnung für Schicht-, Wochenend-, Nachtarbeit, damit lassen sich keine Lorbeeren mehr gewinnen. In vielen anderen Unternehmen locken bessere Arbeitsbedingungen, das Personal wandert ab, ein Krankenstand kann nicht mehr abgefedert werden.
Die Zeche zahlen die Reisenden! Denn auch der Schienenersatzverkehr, den in diesem Falle die Städtebahn Sachsen bezahlen muß, fällt öfter aus....

Fazit - Wer BILLIG kauft, bekommt BILLIG. Dies an die Adresse des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO).

Mehr dazu nebenan in der Rubrik > PRESSE.

Letzte Bearbeitung: 02.11.2018